Ratinger Tragödchen

Alle Bands und Projekte
aktuelle und ehemalige

Tragödchen LOGO 800pix

Das Buch Café Peter und Paula verwandelt sich jeden Donnerstag ab 20.ooh in das Ratinger Tragödchen. 
Es werden Lesungen mit Musik sowie Musik mit Lesungen uvm. auf "tragische" Weise vorgetragen. Aktuelle Termine bei FB + Homepage

 

Was ist Tragisches in der Woche, am Tag, in den Stunden vor dem Programm geschehen ??
Wieviel Tragik kann jeder über sich ergehen lassen. Wie kommen wir damit klar ?
Wir wissen es nicht !!
 

Übers Tragödchen

Buch-Café Peter & Paulas Kleinkunstbühne für Literatur und Musik

WANN: Ab September 2008 jeden Donnerstagabend um 20.00 Uhr (Sommerpause Juli & August)

WO: Buch-Café Peter & Paula, Grütstraße 3-7, 40878 Ratingen

WAS: In szenischen Lesungen oder in freiem Vortrag werden literarische Neuerscheinungen genauso wie Klassiker der Weltliteratur vorgestellt. “Aufgelockert” wird der literarische Teil durch kabarettistische Einlagen, die sich mit tagespolitischen Themen der Region auseinandersetzen..

Den musikalischen Teil des Abends bestreitet in der Regel das eigens für das Tragödchen gegründete “Tragödchen Ensemble”, die auf das literarische Programm ein abgestimmtes Song- Paket bereithält. Alternativ gibt es auch Gastauftritte auswärtiger Musiker.

Zum Tragödchen-Ensemble gehören:
v.r.n.l. Olaf Buttler (bass), Nadine Pungs (moderation&vox), Jody Martin (drums), Susanne Cano (text&vox), Bernd Schultz (vox, text& git.), Noémi Schröder (the voice), Steph Wipf (git.)RT Ensemble 1 frame


RatingerTragdchenVideo

 



"Ratinger Tragödchen" feat. "Der Flotte Dreier" - Programm Jan. - Feb. 2017

Tragödchen Ensemble Der Flotte Dreier 2017 frame

Traxit – Tragödchen macht Stunk

Das Tragödchen verabschiedet sich vom Jahr 2016 – auf eine umwerfend komische Weise. Musikalisch huldigt es seinen Göttern, die im vergangenen Jahr die Fahrt ins Paradies, in die Hölle, in die ewigen Jagdgründe oder ins Nirwana gebucht haben. Halleluja ruft Leonardo Cohen, Glenn Frey bezieht die Musikdirektoren-Suite im Hotel California, Prince wirft „Kiss“ in die Runde und George Michael weiß von „Love is in the Air“.
Freddie Mercury ist ja schon etwas länger dort oben, vielleicht intoniert er deshalb „ I want to break free“ und Stefan Behrens von „Trio“ kommentiert die Ratinger Baulöcher mit „Da Da Da“.
Und das alles wird vielstimmig vom Tragödchen-Direktorium präsentiert: Nadine Pungs und Bernhard Schultz ziehen die kabarettistischen Register des Jahres, die Band mit Lotta Schultz, Silke Ostermeier, Noemi Schroeder (Gesang und Chor), Olli von Ollcore (Gesang, Gitarre, Ukulele), Bernhard Schultz (Gesang, Gitarre, Klavier), Stephan Wipf (Gitarre), Olaf Buttler (Bass) Elmar und Jody Martin (Schlagzeug) werden im Publikum Partystimmung verbreiten
Im literarischen Teil dürfen die Prominenten des Jahres 2016 herumstänkern. Donald Trump verspricht auch Ratingen wieder great zu machen, Erdogan mutiert zum Bosphorussen, Angela Merkel schafft uns, die AfD ist keine Alternative und schafft uns nicht. Es gab auch 50 Dinge, die gut waren (Brad Pitt ist wieder Single, Bayern München verliert ab und zu wieder u.a.),
In Ratingen lief 2016 viel schief, der Bau der Anger Philharmonie (im Tragödchen) verursachte zwar keinerlei Kosten. Trotzdem sind total verunsichert. Die Städtischen kriegen nichts mehr auf die Reihe und/oder wandern aus. Im Weltall wurden 2016 Gravitationswellen entdeckt. Die Theorien von Albert Einstein wurden bestätigt: Vier schwarze Löcher kreisen um sich selbst und stürzen dann ins Leere. Und da haben die Ratinger gesagt, das kennen wir, nennt sich bei uns gemeinsame Bürgermeisterkandidatenwahl von CDU, SPD, FDP und den Grünen.
Früher waren das in Ratingen nur zwei, 20 Jahre lang umkreisten sich lediglich CDU und Bürgerunion und stürzten die Stadt ins Chaos. Jetzt verursachen alle vier viele viele kleine schwarzen Löcher: Rathausneubau in der Minoritenstraße, die eigentlich in Meteoritenstraße umbenannt werden sollte, man könnte meinen, ein Meteorit wäre unsanft gelandet. Und an der Hans-Böckler-Straße kann einem wirklich Angst und Bange werden: das sieht doch so aus, als wollten die von da aus die ganze Stadt umgraben. Und wieso eigentlich? Was war denn los mit dem alten Busbahnhof? Wieso musste der weg?
Aber die graben wirklich weiter. Gerade buddeln die sich durch die Düsseldorfer Straße auf die Innenstadt zu, vorher hatten sie schon die Bäume weggeholzt. Jetzt sind sie beim alten Hertie-Haus angekommen. An der Bude kann man schon die ersten Risse erkennen, die Vibrationen sind schon zu spüren, es macht auf einmal leise Uummph, wir wachen morgens auf und wir blicken in ein neues gähnendes Schwarzes Loch.
Kaum haben sich unsere unsere vom herumrieselnden Baustaub brennenden Augen erholt, taumeln wir weiter in die Wallstraße und siehe da: obwohl inzwischen SPD und Grüne aus der gemeinsamen Umlaufbahn mit CDU und FDP herauskatapultiert worden sind haben sich nun wieder Bürgerunion und CDU vereinigt und in der Wallstraße wird der schöne Wasserspielplatz zusammen mit dem hohen alten Baumbestand und der alten Polizeiwache in einem neuen schwarzen Loch verschwinden.
Wegen einer dringend benötigten Tiefgarage, so energisch und erfolgreich gefordert von der City-Kauf-Vorsitzenden Manuela Kessler, genannt Metzgers-Barbie. Das vierte Parkhaus in der Wallstraße. Für noch mehr Autos, die alle sowieso schon nicht mehr nach Ratingen hineinkommen.
Und zum Schluss vereinigt sich die Baugrube der A44 im Ratinger Osten mit allen anderen Löchern und ganz Ratingen fällt durch ein Wurmloch in ein Paralleluniversum.
Und wie wir da wieder herauskommen (den Traxit) zeigt das Tragödchen-Ensemble am Donnerstag, 20 Uhr, im Buch-Café Peter & Paula und am Samstag um 19 Uhr im Bürgertreff Homberg, Herrnhuter Straße 4.
Weitere Informationen unter Tel. 02102 26095 oder www.buch-cafe.com.

 

Ratinger Tragödchen "Pilledriet" - Programm  Jan. - Feb. 2016

 wolke 4 10.12Auf Wolke 4 kann Liebe keine Sünde sein
Ratinger Pilledriet (Entendreck)-Tournée mit Rolf Berg und dem Tragödchen-Ensemble

Das Ratinger Tragödchen präsentiert ab Donnerstag, dem 14.1.2016 ab 19 Uhr auf der Premiere seiner Pilledriet-Tournée einen erotischen Jahresrückblick aus 25 Jahrhunderten mit dem schönen Titel „Auf Wolke 4 kann Liebe keine Sünde sein“. Lieder aus der Bibel, von der Reeperbahn, die besten Liebeslieder des vergangenen Jahres, Chansons der 20er-Jahre und meistens geht wie im richtigen Leben etwas schief, sonst wären es ja keine Tragödchen. Alles aber urkomisch: „Die Liebe ist ein kleines Tier, und eines Tags läuft es fort. Man fragt im Tierheim: „Ham Se noch so eins, und dann ist keins dort“.
Zum ersten Mal mit von der Partie ist der Schauspieler Rolf Berg, der zusammen mit der Theaterdirektorin Susanne Cano Texte von Erich Kästner, Kurt Tucholsky und Wilhelm Busch und anderen rezitiert.
Von Pilledriet-Sitzung zu Pilledriet-Sitzung ändert sich das Programm, das ständig tagesaktuell improvisierende Tragödchen-Direktorium verspricht, das keine der ca. dreistündigen Sitzungen der anderen völlig gleicht. Es lohnt sich also das Pilledriet-Abonnement zu ziehen und am Samstag, dem 16.1.2016 im Bürgertreff Homberg (20 Uhr), am Sonntag, dem 31.1.2016 im Sportzentrum des TuS Lintorf (17 Uhr) oder am Samstag, dem 6.2.2016 im Schützenhaus in Angermund dabei zu sein.
Der krönende Abschluss nach Aschermittwoch am Donnerstag, dem 11.2. findet die Nachfeier („Im A(r)sch am Donnerstag)“ im Café Liebevoll in Ratingen um 19 Uhr statt.
Mit geliefert wird noch ein satirischer Ratingen-Rückblick von A-Z auf das Jahr 2015, in dem ja glücklicherweise einiges liegen geblieben ist.
Das Tragödchen-Ensemble mit den Weihnachtsengeln Nadine Pungs, Noemi Schröder, Susanne Cano und Lotta Schultz und den Musik-Teufeln Stephan Wipf (Gitarre), Olaf Buttler (Bass), Jodi Martin (Schlagzeug) und Bernhard Schultz (Teufelsgeige) freut sich im 8. Tragödchen-Jahr auf ausgelassene und abwechslungsreiche Tragödchen-Feiern.
Eintrittskarten sind ab sofort für 20 oder 10 Euro (Bürgertreff Homberg) im Buch-Café Peter & Paula, Grütstr. 3-7, 40878 Ratingen erhältlich. Weitere Informationen unter Tel. 02102 26095 oder www.buch-cafe.com.

Bands / Projekte & CDs



John Lennon Projekt


Jedermann


A.S.S.




Public Sonic




Gitarrenunterricht


"project works"


"new area"


SPUNK - "unintentional prayers"


SPUNK - "born naked"


SPUNK - "1999"
One Eye Open

OEO - "monolith"
One Eye Open

OEO - "crown of love"
One Eye Open

OEO - "sacred child"
One Eye Open

OEO - "of time and the river"
One Eye Open

OEO - "some drinks in a crowded room"


;)


Chicktones


KITE - Rock Cover

Cookies ermöglichen uns die Bereitstellung dieser Seite. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Informationen zu Cookies